Selektives Lasersintern Metall

Klare Vorteile

  • Einsatzbereite Metallteile innerhalb weniger Stunden fertigen
  • Verarbeitung unterschiedlicher Metalle und Legierungen
  • Unübertroffene Spielräume in der Konstruktion und Fertigung
  • Patentiertes Pulverauftragssystem garantiert herausragende Qualität
  • Präzisionsschmelzen – patentiert und bewährt
  • Effizientes Material- und Energiemanagement
  • Hervorragende Maßgenauigkeit und Wiederholbarkeit
  • Hohe Baugeschwindigkeit
  • Schichtstärken zwischen 5 bis 30 µm
  • Processing: Intuitiv bedienbar, Open-Source, exakte Definition aller Fertigungsparameter, Überwachung und Steuerung aller wesentlichen Produktionsdaten
  • Einsatzbereiche: Luft- und Raumfahrt und Verteidigung, Motoren- und Komponentenfertigung, Medizintechnik, Patientenspezifische Implantate, Dentaltechnik, Werkzeugeinsätze mit konformer Kühlung

 

Funktionsweise von Selektivem Lasersintern mit Metall

Ausgangspunkt für den Druck eines Bauteils mit dem Selektiven Lasersintern in Metall ist das digitale 3D-Modell. Die Software schneidet dieses Modell in einzelne Druckschichten (Layer), danach wird es im STL-Format abgespeichert und an den 3D Drucker gesendet.

Die Herstellungskomponenten bestehen aus einem Hochleistungslaser, der über Spiegel umgelenkt wird und der darunterliegenden Bauplattform das mit feinsten Pulverpartikeln eines Metalls, wie z.B. Stahl, CrCo, Inconel, Al und Ti Legierungen gefüllt ist.

Dabei zeichnet der Hochleistungslaser Schicht für Schicht das Modell auf die Oberfläche der Metallpulverschicht. Durch den Laser verschmilzt das Metallpulver mit der darunterliegenden Schicht. Anschließend wird die Bauplattform abgesenkt und mit der Rolleinheit wir eine neu Schicht Metallpulver aufgetragen. Dann beginnt der Laserprozess wieder von neuem. Eine Stützstruktur ist dabei nicht notwendig, da das Pulver selbst eine stützende Wirkung besitzt. Ist der Druckvorgang abgeschlossen, kann das Modell aus dem Metalpulver entnommen und gesäubert werden. Dieser Prozessschritt passiert im 3D Drucker, dabei wird das überflüssige Pulver abgesaugt bis das Bauteil sauber auf der Plattform entnommen werden kann.

Getestete Materialvielfalt:

15 getestete Pulver stehen zur Verfügung, darunter Stahl, Werkzeugstahl, Edelstahl, Inconel, Al-und Ti Legierungen.

Höchste Genauigkeit:

Wiederholbarkeiten von 20µm sind in allen Drei Achsen (X,Y,Z) möglich.

Hervorragende Oberfläche:

Es können Oberflächenrauheiten von Ra5 bis Ra6 direkt aus dem Druck heraus erzeugt werden.

Wettbewerbsvorteile durch Direktmetallfertigung:

Metall 3D Druck macht nur Sinn, wenn Ihr Bauteil nicht konventionell gefertigt werden kann und somit leichter, kleiner und komplexer ist. z.B.

  • Ein Bauteil mit speziellen Kühlwasserkanälen
  • Leichte Bauteile mit Hohlräumen und Stützstrukturen für die Luftfahrtindustrie
  • Aus 10 Bauteilen 1 Bauteil machen
  • Funktion oder Eigenschaften aus der Natur (Bionik) ableiten

Johannes LutzSie haben Fragen, brauchen Antworten?

Schreiben Sie mir eine Nachricht oder rufen Sie mich an!

Name: Nummer: Geeignete Zeit: